AMPV

Die nächste Generation geschützter Fahrzeuge

Asymmetrische Bedrohungen und Patrouillenfahrten in unsicheren Gebieten verlangen neben höchsten Sicherheitsstandards auch Wendigkeit und hohe Manövrierfähigkeit. Aus der langjährigen Zusammenarbeit mit der Bundeswehr hat KMW gemeinsam mit Rheinmetall ein Führungsfahrzeug entwickelt, das in seiner Handhabung einem modernen SUV gleicht und den vielfältigen Einsatzaufgaben einer modernen Armee auf ideale Weise gerecht wird. Der AMPV* setzt internationale Maßstäbe in Punkto Schutz und Sicherheit und gehört somit zu einer innovativen, leistungsstarken und zukunftsweisenden Generation geschützter Fahrzeuge.

Eine Reihe von Eigenschaften machen die besondere Attraktivität dieses hochflexiblen Fahrzeuges aus: So garantiert ein kleiner Wendekreis von 15m in Verbindung mit einem 200kW (272PS) starken Motor eine hohe Mobilität in engem urbanen Gelände. Die selbsttragende Sicherheitszelle aus Panzerstahl und die Verbundpanzerung erhöht die Sicherheit der Besatzung auf ein Optimum. Dazu kommt die Einsatzmöglichkeit auf schwierigem Terrain, die durch ein Hochleistungsfahrwerk mit Einzelradaufhängung sichergestellt wird - wie auch die Steigfähigkeit von über 70% beweist.

Das Leergewicht des AMPV beträgt in der Version Typ 2a 7,3t mit einer vorgesehenen Nutzlast von max 2,6 t. Zur Selbstverteidigung kann das Fahrzeug auf dem Dach mit einer Waffenstation ausgerüstet werden, die entweder mit einem Maschinengewehr bis zu einem Kaliber von 12,7 mm oder einer Granatmaschinenwaffe vom Kaliber 40 mm ausgestattet ist.

Hauptmerkmale des AMPV

  • Auslegung des Fahrzeuges basierend auf den Einsatzerfahrungen der Bundeswehr
  • Selbsttragende Panzerstahlsicherheitszelle mit Verbundpanzerung für höchstes Schutzniveau seiner Klasse
  • Automatisierte Getriebeschaltung für beste Mobilität im Einsatz
  • Automatisiertes Differentialsperrenmanagement für leichte Handhabung
  • Fahrzeugkonzept mit ausgewogenem Verhältnis von Nutzlast/-volumen, Schutz und Gesamtgewicht
  • Robustes Fahrwerk mit Einzelradaufhängung für höchste Belastung in jedem Gelände
  • Reifendruckregelanlage (RDRA)
  • Hohe Ergonomiestandards und einfache Bedienung


Zwei Typenreihen – eine Fahrzeugfamilie


Die Fahrzeugfamilie des AMPV umfasst zwei Typenreihen. Das AMPV Typ 1 ist von den Fahrzeugabmessungen her der kleinere Typ und optimal als wendiges Verbindungsfahrzeug einsetzbar. Es ist zusätzlich in einer speziellen Patrouillen-Version geplant, die für den Transport im CH53-Transporthubschrauber geeignet ist. Das AMPV Typ 2 zeichnet sich vor allem durch höheren Schutz und höhere Zuladung aus. Die gesamte Fahrzeugfamilie basiert jedoch auf einheitlichen Konstruktionsprinzipien und Technologien. Beide Fahrzeuge verfügen über äußerst kompakte Abmessungen und erlauben in den logistisch relevanten Bereichen die Verwendung identischer Komponenten. So ist eine vereinfachte Versorgung und Ausbildung für alle Fahrzeuge der AMPV-Familie gewährleistet.

Mit einem Leergewicht von 7,3 Tonnen trägt das AMPV Typ 2a eine Nutzlast max. von 2,6 Tonnen und kann so vier Soldaten und eine Vielzahl an Rüstsatzvarianten aufnehmen. Zur Selbstverteidigung kann das Fahrzeug auf dem Dach mit einer Waffenstation ausgerüstet werden, die entweder mit einem Maschinengewehr bis zu einem Kaliber von 12,7 mm oder einer Granatmaschinenwaffe vom Kaliber 40 mm ausgestattet ist. Die zweite Variante des Fahrzeugs (AMPV 2) ist in seinen Abmessungen größer und zeichnet sich vor allem durch höheren Schutz sowie durch die Möglichkeit zur höheren Zuladung aus.

* Der AMPV ist eine Gemeinschaftsentwicklung von Krauss-Maffei Wegmann und RMMV