Donar Artilleriesystem

DONAR – AGM auf ASCOD Fahrgestell

DONAR kombiniert Feuerkraft und Reichweite des automatischen und fernbedienbaren Artillerie-Geschütz-Moduls (AGM) mit dem Schutz und der Mobilität des einsatzerprobten GDELS-Schützenpanzers ASCOD.

DONAR ist eine Kombination aus automatisierter Artillerie-Feuerkraft auf einem geschützten Kettenfahrgestell

Ein Systemkonzept von KMW und GDELS

Ein großer Munitionsvorrat und schnelles Nachmunitionieren, die stabile Waffenplattform, höchste Präzision im Ziel, der automatisierte Munitionsfluss kombiniert mit Autonomie in Navigation und Feuerleitung machen den DONAR zum neuen Maßstab der modernen Rohrartillerie.

Donar Artilleriesystem
Circle

Hohe Feuerkraft

Die 155-mm/L52-Waffe der PzH 2000 ist „State of the Art“, entspricht dem Joint Ballistics Memorandum of Understanding (JBMoU) und verfügt über eine Reichweite bis ca. 54 km (munitionsabhängig).

Circle

Besatzungsloser Geschützturm

Fernbedienter, vollautomatischer Geschützturm ermöglicht hohe Kadenzen und MRSI bei überlegener Reichweite und Gebietsabdeckung.

Circle

Munitionsvorrat

Im Turm sind 30 Geschosse und 144 Treibladungsmodule integriert.

Circle

Hochgeschützte Fahrerkabine

Die Fahrerkabine hat Platz für zwei Mann Besatzung aus Fahrer und Geschützführer.

Circle

Hohe Mobilität

Bewährtes, eingeführtes ASCOD-2-Schützenpanzerfahrgestell

Hohe Feuerkraft

Die 155-mm/L52-Waffe der PzH 2000 ist „State of the Art“, entspricht dem Joint Ballistics Memorandum of Understanding (JBMoU) und verfügt über eine Reichweite bis ca. 54 km (munitionsabhängig).

Besatzungsloser Geschützturm

Fernbedienter, vollautomatischer Geschützturm ermöglicht hohe Kadenzen und MRSI bei überlegener Reichweite und Gebietsabdeckung.

Munitionsvorrat

Im Turm sind 30 Geschosse und 144 Treibladungsmodule integriert.

Hochgeschützte Fahrerkabine

Die Fahrerkabine hat Platz für zwei Mann Besatzung aus Fahrer und Geschützführer.

Hohe Mobilität

Bewährtes, eingeführtes ASCOD-2-Schützenpanzerfahrgestell

Fakten zum DONAR

Höchste voll automatisierte Artillerieeffizienz und netzwerkbasierte Systemarchitektur mit großem Aufwuchspotenzial

Die Synthese aus der bewährten NATO-JBMoU 155-mm/L52-Rohrwaffe und dem unbemannten AGM auf ASCOD-Fahrgestell ergibt eine einzigartige artilleristische Wirkfähigkeit mit derzeit bis zu 54 km Reichweite über 360° Azimut und allen Ladungs- und Elevationsbereichen ohne die Notwendigkeit einer Abstützung.

Weiterentwickelt aus dem „Kampf der verbundenen Waffen“, eröffnet die vollständige Autonomie des Gesamtsystems in Führung, Navigation und Feuerleitung sowie ihre systembedingte Stabilität vollkommen neue Einsatzoptionen (z. B. Schießen auf bewegliche Ziele, Lagerschutz etc.).

Aufgrund der netzwerkbasierten Systemarchitektur des DONAR kann zukünftig auch ein autonomes Fahren und Wirken (ferngesteuert) implementiert werden.

Die eingeführten und zukünftigen NATO-Munitionssorten (JBMoU-kompatibel) können in dem Feuerleitsystem und der Munitionsmatrix berücksichtigt werden.

Diese besonderen Eigenschaften machen den DONAR zum zukunftsweisenden Rohrartilleriesystem.

Ausstattungsmerkmale des DONAR

  • Überlegene Kampfentfernung (derzeit < 54 km) und große Gefechtsfeldabdeckung durch die 155-mm/L52-Waffe
  • Kampfbeladung mit 30 bezünderten Geschossen
  • Voll automatisierter Betrieb mit Ersatzbetriebsarten
  • Voll automatisiertes Geschossladesystem mit induktiver Zünderprogrammierung
  • Voll automatisiertes Ladesystem für modulare Treibladungen
  • Vollautomatische elektrische Waffenrichtanlage
  • Optionale Fähigkeiten zum direkten Richten mittels Optroniken
  • Feuerleitrechner mit integrierter Ballistikrechnung und Datenfunk-Anbindung zu einem Artillerieführungssystem
  • Hochgenaue Navigationsanlage, mit oder ohne GPS-Stützung
  • Optionaler Rundumselbstschutz durch Waffenstation und Nebelmittelwurfanlage
  • ABC-Schutz- und -belüftungsanlage
  • Kühl- und Heizanlage für AGM  und Besatzung
  • Automatische Feuerlöschanlage im Triebwerksraum und eine Brandunterdrückungsanlage für den Kampfraum
  • Built-in Test Equipment-System (BITE)

Konsequent weiterentwickelt aus der PzH 2000, ist der DONAR ein leichteres, für die Besatzung geschütztes, flexibles und weitreichendes Artilleriegeschütz für alle Einsatzszenarien.

Neben hoher Flexibilität und der starken Mobilität bietet das ASCOD-Fahrgestell des DONAR seiner Besatzung eine außerordentliche Überlebensfähigkeit und einen hohen Schutz vor Minen, IEDs und ballistischen Bedrohungen.

Donar Artilleriesystem

DONAR – Ein wesentliches Element für den zukünftigen Kampf der verbundenen Waffen

Erhöhter Schutz für die Besatzung durch Trennung von Kampfraum und Bedienplätzen unter Beibehaltung der artilleristischen Fähigkeiten der PzH 2000.

  • Produktspezifikationen
  • Leistungsmerkmale
  • Downloads
Hauptbewaffnung

155 mm/L52-Rohrwaffe (JBMoU-kompatibel)

Reichweite

> 500 km (Straße)

Geschwindigkeit

> 60 km/h (Straße)

Motorleistung

bis zu 530 kW/720 PS

Abmessungen (LxBxH)

~ 10,30 m/2,99 m/3,2 m

Gefechtsgewicht

< 36,0 t

Direktes Richten

Optional mit Optronik oder fernbedienbarer Waffenstation

Sekundärbewaffnung

Optionale fernbedienbare Waffenstation

Zünderprogrammierung

Induktive Programmierung während des Ladevorgangs

Munitionsvorrat

30 bezünderte Geschosse/144 modulare Treibladungen (direkter Zugriff)

Kampfentfernung

Abhängig von Geschoss-, Treibladung- und Zünder-Kombination
z. B. bis 40 km mit Base Bleed; bis 54 km mit V-LAP größere
Kampfentfernungen munitionsabhängig möglich, z. B. VULCANO, EXCALIBUR

Richtbereich

Azimut: 360° (+/- 200°) mit bis zu 6 Treibladungen ohne Fahrzeugabstützung

Elevation: Von - 2.5° bis + 65° (- 45 Strich bis + 1,150 Strich)

Feuerkadenz

9 Schuss pro Minute

Besatzung

2 Personen

  • Hochmobiles, geschütztes und automatisiertes Artilleriesystem
  • Unbemanntes, voll automatisiertes, fernbedienbares Artillerie-Geschütz-Modul AGM
  • Überlegene Reichweite und enormer Wirkbereich durch die 155-mm/L52-Rohrwaffe mit der Fähigkeit, JBMoU-kompatible 155-mm-Geschosse zu verschießen
  • Große Reichweite und hohe Feuerkadenz
  • Zukünftige JBMoU-kompatible Geschosse bis zu einer Länge von 1.000 mm verwendbar
  • Autonom in Navigation und Feuerleitung
  • Automatische Waffenrichtanlage mit Koinzidenzüberwachung der Rohrlage
  • Voll automatisierter Lader für Geschosse und Treibladungen
  • Geschosse und Treibladungen können in jeder Elevation- und Azimutstellung geladen und verschossen werden.
  • Die stabile Waffenplattform ermöglicht einen 360°-Feuerkampf im gesamten Elevationsbereich mit maximaler modularer Treibladungsanzahl ohne Abstützung (siehe Bildbereich).
  • „Shoot and Scoot“- und “Multiple Round Simultaneous Impact”-Fähigkeit (MRSI) (siehe Bildbereich)
  • Fähigkeit zum Feuerkampf auf Ziele in Bewegung (Land und See) (siehe Bildbereich)
  • Hohe Schutzstufe für die Besatzung
    • Ballistischer Schutz
    • Schutz gegen Panzerabwehr- und Antipersonenminen
    • ABC-Schutz- und -belüftungssystem
  • Hohe taktische Mobilität, radbeweglich
  • 2-Personen-Besatzung in gepanzerter ASCOD-Kabine
  • Heiz- und Kühlanlage für Besatzung und Geschützmodul
  • Hohe Zuverlässigkeit (Nutzung von Technologie und Baugruppen aus der PzH 2000 und ASCOD-Schützenpanzer)
  • Optionale Tag/Nacht 360°-Beobachtung und Selbstschutz durch fernbedienbare Waffenstation, optionales Barracuda-Tarnnetz
  • Großes Aufwuchspotenzial durch netzwerkbasierte Systemarchitektur z. B. für unbemannten Systemeinsatz (fernbedienbares Fahren und Schießen)

DONAR im Härtetest

DONAR – Ein Systemkonzept von KMW und GDELS

Das DONAR-Artilleriesystem in Bildern

Der DONAR bei Erprobungseinrichtungen und auf Truppenübungsplätzen der Bundeswehr.

KMW – Das Systemhaus

Informationen zu unseren umfassenden und vernetzten Komplettlösungen finden Sie hier.

Systemhaus