FLW 200 Plus Waffenstation

Fernbedienbare Leichte Waffenstation 200PLUS (FLW 200PLUS)

Erhöhte Feuerkraft und gesteigerter Wirkbereich basierend auf bekannter Systemarchitektur kennzeichnen die Waffenstation FLW 200PLUS

Leistungsmerkmale Waffenstation FLW 200PLUS

Die FLW 200PLUS erweitert durch den Einsatz einer Maschinenkanone im Kaliber 20 mm die einsatzerprobten KMW-Waffenstationen der FLW-Systeme um eine deutlich gesteigerte Wirkung im Ziel.

Die FLW 200PLUS ist die konsequente Weiterentwicklung der FLW 200 mit deutlich gesteigerter Feuerkraft. Die Integration der einsatzbewährten Maschinenkanone Rh202 DM6 A1 im Kaliber 20 x 139 mm ermöglicht die fernbedienbare Handhabung des Systems unter Fahrzeugschutz.

FLW200Plus-KMW-002
Circle

Die FLW 200PLUS ermöglicht den Einsatz der Maschinenkanone Rh 202 DM6 A1 im Kaliber 20 x 139 mm.

Circle

Durch die Doppelgurtzuführung wird der Einsatz von zwei unterschiedlichen Munitionssorten ermöglicht.

Circle

Die optronischen Sensorsysteme der FLW 200 wurden 1 : 1 übernommen und können somit untereinander ausgetauscht werden.

Circle

Die Befestigungs- und Steuerschnittstellen der FLW 200PLUS sind unverändert zu denen der FLW 100/200. Eine Ein-/ Umrüstung auf Fahrzeuge mit FLW-Schnittstellen ist somit gegeben.

Circle

Die Handhabung der FLW 200PLUS basiert auf den identischen Bedienelementen der FLW 100/200. Die Anwahl einer zweiten Munitionssorte wurde in das Bedienkonzept aufgenommen.

Circle

Die FLW 200PLUS kann um das Schutzsystem MPL-76 mm erweitert werden. Der Aufbau und die Systembedienung sind identisch zur FLW 200.

Die FLW 200PLUS ermöglicht den Einsatz der Maschinenkanone Rh 202 DM6 A1 im Kaliber 20 x 139 mm.

Durch die Doppelgurtzuführung wird der Einsatz von zwei unterschiedlichen Munitionssorten ermöglicht.

Die optronischen Sensorsysteme der FLW 200 wurden 1 : 1 übernommen und können somit untereinander ausgetauscht werden.

Die Befestigungs- und Steuerschnittstellen der FLW 200PLUS sind unverändert zu denen der FLW 100/200. Eine Ein-/ Umrüstung auf Fahrzeuge mit FLW-Schnittstellen ist somit gegeben.

Die Handhabung der FLW 200PLUS basiert auf den identischen Bedienelementen der FLW 100/200. Die Anwahl einer zweiten Munitionssorte wurde in das Bedienkonzept aufgenommen.

Die FLW 200PLUS kann um das Schutzsystem MPL-76 mm erweitert werden. Der Aufbau und die Systembedienung sind identisch zur FLW 200.

Fakten zur FLW 200PLUS

Kampfwertsteigerung unter Beibehaltung der FLW-Systemarchitektur

Die FLW 200PLUS ist die konsequente Weiterentwicklung der FLW 200 mit dem Ziel, die Feuerkraft signifikant zu erhöhen. Dabei galt es, die bereits bei der Bundeswehr eingeführte und qualifizierte Maschinenkanone und ihre Munition im Kaliber 20 mm systemverträglich zu integrieren.

Aufgegriffen wurde dieser Ansatz auf Basis der deutschen Einsatzerfahrungen und des Wunsch nach erhöhter Durchsetzungsfähigkeit bei möglichst geringem Systemgewicht. Die kompakte Ausführung der FLW 200PLUS wurde speziell für geschützte Fahrzeuge mit begrenzter Dachlast konzipiert.

Das Systemdesign folgt der modularen Bauweise der FLW 100/200 und nutzt hierzu dieselben Komponenten, z. B. das Bediengerät, den Richtgriff, die Optronikmodule und die Steuerelektronik. Mechanische und elektrische Schnittstellen wurden ebenfalls unverändert übernommen, sodass der Einsatz auf bereits für FLW-Waffenstationen vorbereiteten Fahrzeugsystemen mit ausreichender Dachlast sichergestellt werden kann.

Die elektrischen und kreiselstabilisierten Antriebe wurden auf das erhöhte Systemgewicht angepasst und ermöglichen hiermit eine weiterhin hohe dynamische Rotation n x 360° sowie im Elevationsbereich von -10 bis +50°.

Als Bewaffnung wurde die einsatzbewährte Maschinenkanone Rh202 DM 6 A1 im Kaliber 20 x 139 mm in die FLW 200PLUS integriert. Um eine unter Fahrzeugschutz durchführbare Bedienung der MK20 auf Waffenstation vornehmen zu können, wurden die Spannvorrichtung, die Doppelgurtzuführung und der Abfeuermechanismus derart modifiziert, dass eine fernbedienbare Betätigung dieser Funktionen gewährleistet werden kann.

Munitionsbehälter und Munitionszuführung wurden für eine Menge von 150 Schuss ausgelegt. Hierbei ist eine Aufteilung von 100 Schuss Munitionstyp „A“ zu 50 Schuss Munitionstyp „B“ möglich.

Die Systemarchitektur der FLW 100/200 wurde für die FLW 200PLUS übernommen und berücksichtigt somit auch die hohen technischen und sicherheitsrelevanten Systemanforderungen der KMW-Waffenstationen.

Auch weiterhin ist die Nutzung der eingeführten Waffenrüstsätze der FLW 200 für das schwere Maschinengewehr Kal. 12,7 mm und Granatmaschinenwaffe Kal. 40 mm (H&K) möglich.

Mehr Informationen

Die FLW 200PLUS ermöglicht zusätzlich

  • Adaption von Schutzsystemen (MPL-40 mm und MPL-76 mm)
  • Adaption weiterer Waffen
  • Adaption ballistischer Schutzmodule
  • Fähigkeitserweiterungen, z. B.
    • Scharfschützenerkennung
    • Schusszähler
    • Scan Modus
    • Aufzeichnungssoftware
  • Integration in Führungs- und Simulationssysteme
FLW 200Plus Waffenstation

FLW 200PLUS – durch Integration der Maschinenkanone im Kaliber 20 mm wird eine deutliche Erhöhung der Durchsetzungsfähigkeit erzielt.

Die Integration der MK20 auf FLW 200PLUS verbindet erhöhte Feuerkraft mit komfortabler und sicherer Waffenbedienung unter Fahrzeugschutz. Die Kreiselstabilisierung lässt eine Nutzung während der Fahrt zu, bei einem Systemgewicht von weniger als 500 kg.

  • Produktspezifikationen
  • Leistungsmerkmale
  • Downloads
Rotationsradius

1.990 mm (RH 202 DM 6 A1)

Gesamthöhe

~ 1.000 mm

Gewicht Lafette

~ 490 kg (mit Waffe und Munition)

Richtbereiche Seite

n x 360°

Richtbereich Höhe

-15° bis +50°

Bewaffnungsvarianten

Umrüstung auf sMG.50 (M2 QCB) und GMW 40 mm (H&K) möglich

Schutzsysteme

MPL-76 mm

Munitionsmengen

Kal. 20 mm: 150 Schuss (Aufteilung 100/50 Schuss)

  • Einsatz auf Trägersystemen mit zulässiger Dachlast von 500 kg
  • 2-Achs-Stabilisierung ermöglicht optimalen Einsatz auch aus der Fahrt
  • Adaption Schutzsystem MPL-76 zur Erhöhung der Fahrzeug-Schutzfunktion durch Ausbringung unterschiedlicher Nebelmittel n x 360°
  • Hochauflösende Optronik-Module ermöglichen die Beobachtung und Bekämpfung bei Tag und Nacht sowie bei schlechten Wetterbedingungen
  • Ermittlung der Zielentfernung über augensicheren Laserentfernungsmesser von 50 bis 10.000 m
  • Einheitliches Bedien- und Anzeigekonzept wie FLW 100 und FLW 200
  • Systementwicklung erfolgt auf Grundlage eingeführter Sicherheitsstandards und Vorschriften

    Die FLW 200PLUS in Bildern

    FLW 200PLUS GTK BOXER

    KMW – Das Systemhaus

    Informationen zu unseren umfassenden und vernetzten Komplettlösungen finden Sie hier.

    Systemhaus