KMW_Backdrop-02

Presse

KNDS-PM-2020-Logo

KNDS (Amsterdam/Niederlande) vollzieht entscheidenden Schritt zur weiteren Integration

14.12.2020

Fünf Jahre nach dem Zusammenschluss von Krauss-Maffei Wegmann (München, Deutschland) und Nexter Systems (Versailles, Frankreich) unter der gemeinsamen Holding KNDS werden die Führungsorgane des Konzerns neu strukturiert. Die Eigentümer des deutsch-französischen Herstellers militärischer Landsysteme – die französische Staatsholding GIAT Industries und das deutsche Familienunternehmen Wegmann & Co GmbH – gehen damit konsequent den 2015 beschlossenen Weg: entlang definierter Meilensteine ein Unternehmen zu schaffen, das zum führenden Anbieter seiner Branche wird.

Die Gesellschafter haben beschlossen, durch die Schaffung eines einheitlichen Verwaltungsrates, der künftig den bestehenden Aufsichtsrat und das Management Board ersetzt, die Führungsstruktur zu straffen. Nach einer ersten Phase, in der sich die beiden Tochtergesellschaften unter der Leitung von zwei Co-CEOs kennengelernt und mit dem Aufbau des Unternehmens begonnen haben, ist es nun an der Zeit, in die nächste Phase der Integration und Entwicklung einzutreten. Die neue Struktur wird eine effizientere und kohärentere Führung der Unternehmen von KNDS ermöglichen, die eine optimale Nutzung ihrer Potentiale und Synergien erlaubt.

Der Verwaltungsrat von KNDS wird künftig zehn Mitglieder umfassen. Neun Mitglieder sind externe Persönlichkeiten ohne unmittelbare operative Aufgaben bei KNDS. Das zehnte Mitglied ist der operativ verantwortliche Chief Executive Officer (CEO) von KNDS. Diese Funktion wurde auf einstimmigen Beschluss der Gesellschafter an Frank Haun übertragen. Frank Haun fungiert seit 2003 als CEO von Krauss-Maffei Wegmann. Er spielte eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung und dem Aufbau von KNDS im Jahr 2015 und gestaltete den Erfolg des Unternehmens seit 2015 als Co-CEO maßgeblich mit.

Die Absicht der beiden Gesellschafter ist, dass Philippe Petitcolin, derzeit CEO von Safran, den Vorsitz des Verwaltungsrats übernehmen wird. Philippe Petitcolin wird sein umfassendes und erfolgreiches Führungswissen – auch aus der wehrtechnischen Industrie – in das Unternehmen einbringen.

Von den nicht-operativen Verwaltungsratsmitgliedern werden jeweils drei von den beiden Gesellschaftern entsandt. Hinzu treten drei unabhängige, von beiden Gesellschaftern gewählte Mitglieder. Dazu gehört auch der Vorsitzende des Verwaltungsrates.

Verwaltungsrat und CEO werden künftig durch ein Executive Committee, das zu gleichen Teilen aus französischen und deutschen Mitgliedern besteht, bei der Führung von KNDS unterstützt werden.

Die veränderte Führung von KNDS erfordert auch die Neubesetzung von Führungspositionen in den operativen Gesellschaften Nexter Systems und Krauss-Maffei Wegmann. Neuer CEO von Krauss-Maffei Wegmann wird Ralf Ketzel, bisher Chief Business Development Officer des deutschen Unternehmens. Der neue CEO von Nexter Systems wird in den kommenden Wochen bekanntgegeben.

Die neue KNDS-Führungsstruktur tritt am 15. Dezember 2020 in Kraft.

Die französische Agentur für Staatsbeteiligungen und Dr. Wolfgang Büchele (Vorsitzender des Gesellschaftsrats von Wegmann) danken den scheidenden KNDS-Aufsichtsratsräten und den bisherigen beiden Co-CEOs für ihre Arbeit beim Aufbau von KNDS in den vergangenen fünf Jahren. Ein besonderer Dank geht an Stéphane Mayer, der nach fünf erfolgreichen Jahren seine Position als Co-CEO aufgibt.

   

Pressekontakt:
Dr. Kurt Braatz
Bereichsleiter Strategie
und Unternehmenskommunikation
Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG
Krauss-Maffei-Str. 11
80997 Munich
Germany

Tel.: +49 89 8140 4521
E-Mail: kurt.braatz (at) kmweg.de

   

Guillem Monsonis
Head of Communications

Nexter Systems
13, route de la Minière –
78034 Versailles Cedex
France

Tel.: +33 7 63 06 63 57
E-Mail: g.monsonis (at) nexter-group.fr

 

 

KNDS (KMW+NEXTER Defense Systems) ging aus dem Zusammenschluss von Krauss-Maffei Wegmann und Nexter hervor, zwei der führenden europäischen Hersteller militärischer Landsysteme mit Sitz in Deutschland und Frankreich.

KNDS beschäftigt 8.300 Mitarbeiter und weist 2019 einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro und einen Auftragsbestand von ca. 9,6 Milliarden Euro sowie Auftragseingänge von 4,3 Milliarden Euro aus. Das Produktspektrum der Gruppe umfasst Kampfpanzer, gepanzerte Fahrzeuge, Artilleriesysteme, Waffensysteme, Munition, Militärbrücken, Kundenservice, Battle-Management-Systeme, Ausbildungslösungen, Lösungen für Schutzsysteme und ein breites Sortiment an Ausrüstung.

Die Bildung von KNDS stellt den Beginn der Konsolidierung der Industrie für militärische Landsysteme in Europa dar. Die strategische Allianz zwischen KMW und Nexter stärkt die Wettbewerbsfähigkeit und die internationale Position beider Unternehmen sowie deren Fähigkeit, den Anforderungen der Armeen ihrer jeweiligen Länder gerecht zu werden. Zudem bietet diese Allianz ihren europäischen und NATO-Kunden mit einer zuverlässigen industriellen Basis die Möglichkeit, ihre Wehrtechnik zunehmend zu standardisieren und aneinander anzupassen.

KNDS hat seinen Sitz in Amsterdam.

Pressekontakt

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an

Dr. Kurt Braatz
Bereichsleiter Strategie und Unternehmenskommunikation

Tel.:  +49 89 8140-4521
Fax: +49 89 8140-4977
E-Mail: kurt.braatz (at) kmweg.de

Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG
Krauss-Maffei-Str. 11
D-80997 München

Krauss-Maffei Wegmann, ein Unternehmen der deutsch-französischen Wehrtechnikgruppe KNDS, ist Marktführer in Europa für hochgeschützte Radund Kettenfahrzeuge. An Standorten in Deutschland, Brasilien, Griechenland, Großbritannien, Mexiko, Singapur, und den USA entwickeln, fertigen und betreuen mehr als 4.000 Mitarbeiter ein umfassendes Produktportfolio. Dies reicht von luftverladbaren und hochgeschützten Radfahrzeugen (MUNGO, AMPV*, DINGO, GFF4 und BOXER*) über Aufklärungs-, Flugabwehr- und Artilleriesysteme (FENNEK, GEPARD, Remote Controlled Howitzer 155, Panzerhaubitze 2000, DONAR* und AGM) bis hin zu Kampfpanzern (LEOPARD 1 und 2), Schützenpanzern (PUMA*) und Brückenlegesystemen. Dazu zählen auch Führungs- und Informationssysteme sowie fernbedienbare Lafetten mit Aufklärungs- und Beobachtungseinrichtungen. Zudem besitzt KMW weitreichende Systemkompetenzen auf den Gebieten ziviler und militärischer Simulation. Auf die Einsatzsysteme von KMW verlassen sich weltweit die Streitkräfte von über 50 Nationen.

* Gemeinschaftsvorhaben mit nationalen und internationalen Partnern Unless otherwise indicated, all products are registered trademarks of Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG