KMW_Backdrop-02

Presse

Stand-Eurosatory-2016-News

KMW+Nexter Defense Systems (KNDS) blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück.

22.07.2020

Der 2015 zwischen KMW und Nexter vollzogene Zusammenschluss präsentiert sich als kontinuierliche deutsch/französische Erfolgsgeschichte.

Die KNDS-Gruppe konnte 2019 einen bestätigten Auftragseingang von 4.375 Mio € verzeichnen – eine deutliche Steigerung zum Vorjahr (3.514 Mio €). Der Auftragsbestand hat um 23,5 Prozent im Vergleich zu 2018 zugelegt und liegt bei 9.633 Mio € sowie zusätzlichen Optionen und Tranchen (ca. 4.000 Mio €). Großen Anteil daran haben der Auftrag über mehr als 500 Boxer-Radfahrzeuge aus Großbritannien, die Beauftragungen von PUMA VJTF Schützenpanzern und Leopard 2 Kampfpanzern für die deutsche Bundeswehr, sowie der GRIFFON und JAGUAR für Belgien, TITUS IMV-Radfahrzeuge für Tschechien und die dänische Beauftragung über weitere CAESAR-Artillerie-Systeme. Der Umsatz konnte ebenfalls gesteigert werden und lag bei 2.539 Mio € und damit deutlich über dem Wert von 2018 (2.245 Mio €). Die Zahl der Mitarbeiter konnte bis Ende 2019 um 328 Personen erhöht werden und stieg auf 7.873.

Klare Richtung auf gemeinsame Produkte

Die Integration von KMW und Nexter schreitet weiter voran. Dazu zählen gemeinsame Projekte aus den Bereichen Kampfpanzer, Artillerie, Munition und geschützte Fahrzeuge. Schlüsselprojekt ist der EMBT (European Main Battle Tank), der aus einem deutschen Leopard-Chassis und einem französischen Leclerc-Turm besteht und auf der internationalen Rüstungsmesse Eurosatory 2018 als Demonstrator vorgestellt wurde. KNDS hat kontinuierlich an der Entwicklung und dem Fortschritt des Projektes gearbeitet, um der Anforderung des Marktes nach einer kurz- bis mittelfristigen Verfügbarkeit gerecht zu werden.

MGCS (Main Ground Combat System)

Die Entwicklung hin zu dem zukünftigen Hauptkampfsystem Land, dessen Indienststellung ab 2035 geplant ist, ist weiter vorangetrieben worden. Am 16. Oktober 2019 haben sich die Verteidigungsministerinnen von Deutschland und Frankreich deutlich zu dem Rüstungsprojekt und der Entwicklung des MGCS bekannt. Die daraufhin im Dezember 2019 gegründete Arbeitsgemeinschaft (ARGE) durch KMW, Nexter und die Rheinmetall AG bildet den industriellen Rahmen für den ersten MGCS-Vertrag, der im Mai 2020 geschlossen wurde. Die sogenannte System Architecture Design Study Phase 1 (SADS1) bildet den Anfang des MGCSEntwicklungsprozesses. Der Vertrag ist der industrielle Startschuss für den ersten Schritt hin zu einem der größten Landsystem-Beschaffungsvorhaben in der Geschichte Deutschlands und Frankreichs. Die beiden Kampfpanzer-Systemhäuser Nexter und KMW werden ihre Expertise in alle Aspekte des Programms einbringen.

Ausblick für 2020

Eine große Herausforderung für KNDS sind die wirtschaftlichen Auswirkungen der weltweiten Pandemie. Das Ziel bleibt, die Zufriedenheit der Kunden und Anteilseigner aufrechtzuerhalten, die Integration der Gruppe voranzutreiben und die gemeinsamen Programme weiterzuentwickeln. Frank Haun und Stéphane Mayer, Co-CEO‘s von KNDS: „Die hervorragenden KNDS-Kennzahlen für 2019 zeigen, dass wir unsere Ziele erreicht haben. Diese Ergebnisse machen deutlich, wie wichtig es ist, die Stärken von KMW und Nexter zu vereinen. KNDS wächst und wir sind weiter auf dem besten Weg, europäischer Marktführer für militärische Landsysteme zu werden. Daher begrüßen wir insbesondere den Erfolg der jüngsten Auftragseingänge aus Europa.“

Pressekontakt

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an

Dr. Kurt Braatz
Bereichsleiter Strategie und Unternehmenskommunikation

Tel.:  +49 89 8140-4521
Fax: +49 89 8140-4977
E-Mail: kurt.braatz (at) kmweg.de

Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG
Krauss-Maffei-Str. 11
D-80997 München

Krauss-Maffei Wegmann, ein Unternehmen der deutsch-französischen Wehrtechnikgruppe KNDS, ist Marktführer in Europa für hochgeschützte Radund Kettenfahrzeuge. An Standorten in Deutschland, Brasilien, Griechenland, Großbritannien, Mexiko, Singapur, und den USA entwickeln, fertigen und betreuen mehr als 4.000 Mitarbeiter ein umfassendes Produktportfolio. Dies reicht von luftverladbaren und hochgeschützten Radfahrzeugen (MUNGO, AMPV*, DINGO, GFF4 und BOXER*) über Aufklärungs-, Flugabwehr- und Artilleriesysteme (FENNEK, GEPARD, Remote Controlled Howitzer 155, Panzerhaubitze 2000, DONAR* und AGM) bis hin zu Kampfpanzern (LEOPARD 1 und 2), Schützenpanzern (PUMA*) und Brückenlegesystemen. Dazu zählen auch Führungs- und Informationssysteme sowie fernbedienbare Lafetten mit Aufklärungs- und Beobachtungseinrichtungen. Zudem besitzt KMW weitreichende Systemkompetenzen auf den Gebieten ziviler und militärischer Simulation. Auf die Einsatzsysteme von KMW verlassen sich weltweit die Streitkräfte von über 50 Nationen.

* Gemeinschaftsvorhaben mit nationalen und internationalen Partnern Unless otherwise indicated, all products are registered trademarks of Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG