AMPV Polizei

Die nächste Generation geschützter Einsatzfahrzeuge

Polizei- und Sicherheitskräfte sehen sich zunehmend Einsätzen mit hohen Bedrohungen ausgesetzt. Polizeimissionen im In- und Ausland haben daher in den letzten Jahren zu einem erhöhten Bedarf an geschützten Fahrzeugen geführt.

Im Einsatz zu Hause
Mit seinen kompakten Abmessungen und sehr hohem Schutzniveau entspricht der AMPV* Polizei genau dem Anforderungsprofil, welches in zunehmend fordernden Missionen abgerufen wird. Dazu zählt neben höchsten Sicherheitsstandards vor allem Wendigkeit und hohe Manövrierfähigkeit in urbanen und unsicheren Gebieten. Diesem Anspruch tritt der AMPV mit einem Wendekreis von nur 15 m und einem leistungsstarken 200kW (272 PS) Motor entgegen. Dazu kommt seine Einsatzmöglichkeit auf schwierigem Terrain, die durch ein Hochleistungsfahrwerk mit Einzelradaufhängung sichergestellt wird - wie auch die Steigfähigkeit von über 70% beweist. Obwohl der AMPV internationale Maßstäbe in Sachen Sicherheit setzt - die selbsttragende Sicherheitszelle aus Panzerstahl und Verbundpanzerung erhöht die Sicherheit der Besatzung auf ein Optimum - entspricht sein Handling dem eines modernen SUV. Damit steht das Fahrzeug stellvertretend für eine innovative, leistungsstarke und zukunftsweisende Generation geschützter Fahrzeuge.

Hauptmerkmale des AMPV

  • Auslegung des Fahrzeuges basierend auf den Einsatzerfahrungen der Bundeswehr
  • Selbsttragende Panzerstahlsicherheitszelle mit Verbundpanzerung für höchstes Schutzniveau seiner Klasse
  • Automatisierte Getriebeschaltung für beste Mobilität im Einsatz
  • Automatisiertes Differentialsperrenmanagement für leichte Handhabung
  • Fahrzeugkonzept mit ausgewogenem Verhältnis von Nutzlast/- volumen, Schutz und Gesamtgewicht
  • Robustes Fahrwerk mit Einzelradaufhängung für höchste Belastung in jedem Gelände
  • Reifendruckregelanlage (RDRA)
  • Hohe Ergonomiestandards und einfache Bedienung


Zwei Typenreihen – eine Fahrzeugfamilie


Die Fahrzeugfamilie des AMPV umfasst zwei Typenreihen. Das AMPV Typ 1 ist von den Fahrzeugabmessungen her der kleinere Typ und optimal als wendiges Verbindungsfahrzeug einsetzbar. Es ist zusätzlich in einer speziellen Patrouillen-Version geplant, die für den Transport im CH53-Transporthubschrauber geeignet ist. Das AMPV Typ 2 zeichnet sich vor allem durch höheren Schutz und höhere Zuladung aus. Die gesamte Fahrzeugfamilie basiert jedoch auf einheitlichen Konstruktionsprinzipien und Technologien. Beide Fahrzeuge verfügen über äußerst kompakte Abmessungen und erlauben in den logistisch relevanten Bereichen die Verwendung identischer Komponenten. So ist eine vereinfachte Versorgung und Ausbildung für alle Fahrzeuge der AMPV-Familie gewährleistet.

Mit einem Leergewicht von 7,3 Tonnen trägt das AMPV Typ 2a eine Nutzlast max. von 2,6 Tonnen und kann so vier Soldaten und eine Vielzahl an Rüstsatzvarianten aufnehmen. Zur Selbstverteidigung kann das Fahrzeug auf dem Dach mit einer Waffenstation ausgerüstet werden, die entweder mit einem Maschinengewehr bis zu einem Kaliber von 12,7 mm oder einer Granatmaschinenwaffe vom Kaliber 40 mm ausgestattet ist. Die zweite Variante des Fahrzeugs (AMPV 2) ist in seinen Abmessungen größer und zeichnet sich vor allem durch höheren Schutz sowie durch die Möglichkeit zur höheren Zuladung aus.

* Der AMPV ist eine Gemeinschaftsentwicklung von Krauss-Maffei Wegmann und RMMV