Artillerie Geschütz Modul (AGM)

Artillerie des 21. Jahrhunderts

Das Missionsspektrum des AGM besteht aus der klassischen artilleristischen Feuerunterstützung. Darüber hinaus ist das AGM aufgrund seines autonomen Systemcharakters ein konsequenter Schritt in Richtung netzwerkzentrierter Operationsführung. Abhängig vom Gewicht des Trägerfahrzeugs, kann das AGM strategisch per Flugzeug verlegt werden und ist somit eine mobile Einsatzkomponente.

Eigenschaften und Fähigkeiten des AGM

  • Unbemanntes und autonomes 155 mm/L52 Geschützmodul
  • Vollautomatisches Laden von Geschossen und modularen Treibladungen
  • Überlegene Reichweite und Gebietsabdeckung
  • Multiple Rounds Simultaneous Impact (MRSI) Fähigkeit
  • Induktive Zünderprogrammierung
  • Built-In Test Equipment (BITE) System
  • Flexible Integration auf geeignete Ketten- oder Radfahrgestelle
  • Autonom in Navigation und Feuerleitung
  • Kampfbeladung von 30 Geschossen
  • Vollautomatisches Richten
  • Hohe Mobilität auf entsprechenden Fahrgestellen


Funktionsweise
Das AGM ist ausgestattet mit einem elektrisch angetriebenen und digital gesteuerten automatischen Geschossfluss zum Be- und Endladen des Magazins und zum Laden der Waffe aus dem Magazin. Vervollständigt wird das System durch das neu entwickelte Treibladungsmagazin mit entsprechender Ladevorrichtung, welche die Treibladungen vollautomatisch lädt. In die Ladesequenz ist ein induktives Zünderprogrammieren integriert. Die Waffe und Teile aus dem automatischen Geschosslader wurden von der PzH2000 übernommen.

Der Ursprung des AGM – die PzH 2000

Die PzH 2000 ist das leistungsfähigste Rohrartilleriesystem der Welt und wurde als wesentliches Element für den Kampf der verbundenen Waffen entwickelt. Mechanisierte Operationen in einem hochtechnisierten Gefechtsfeld stehen dabei im Vordergrund des Einsatzes. Darüber hinaus ist die PzH 2000 ein anpassungsfähiges Waffensystem, das sowohl im konventionellen Einsatz wie auch in asymmetrisch geprägten Gefechten, z. B. in Afghanistan, zur indirekten Feuerunterstützung eingesetzt werden kann. Die PzH 2000 wird von vier NATO-Mitgliedsländern eingesetzt. Bisher wurden mehr als 330 Systeme produziert und ausgeliefert. Seit September 2006 wird die PzH 2000 in Afghanistan erfolgreich eingesetzt. Gemeinsam mit den Kanadischen Streitkräften konnte die PzH 2000 der Royal Netherlands Army u. a. während der Operation MEDUSA in Afghanistan ihre internationale Spitzenstellung beweisen.