Fahrsimulatoren für Radfahrzeuge

Sichere Einsätze durch situationsbedingtes Training

Militärische Fahrsimulatoren von KMW sind das ideale Mittel zur Ausbildung. Beginnend bei der Grundausbildung für Fahranfänger bis zum fortgeschrittenen taktischen Fahrertraining -  für leichte Mehrzweckfahrzeuge bis hin zu gepanzerten Kampffahrzeugen (z. B. DINGO und BOXER).

Die Simulatoren eignen sich auch für die Einsatzvorbereitung und das Trainieren des Fahrens im Konvoi. Im Konvoi-Training wird die richtige Anwendung von Brems- und Retardersystemen sowie anderen Systemen unter schwierigen Geländebedingungen vermittelt. Dieses hohe fahrerische Können wird bereits am Simulator trainiert. Bei der Einsatzvorbereitung wird der Fahrer mit dem Führen des Fahrzeugs in unbekanntem Gelände und in schwierigen Situationen vertraut gemacht.

Taktisches Fahrertraining beinhaltet das Fahren unter Gefechtsbedingungen etwa bei Luftangriffen, Beschuss durch Heckenschützen, Straßenschäden, Minen, IED´s (iprovised explosive devices) usw., im Gelände wie auch im urbanen Gelände.

HAUPTELEMENTE:

  • Nachbildung der Originalkabine
  • Ausbildung des Beifahrers
  • Mitschaueinrichtung auf Großbildleinwand
  • Elektrisches Bewegungssystem mit sechs Freiheitsgraden (6 DoF)
  • Mehrkanal-Sichtsystem MiLCIG basierend auf handelsüblichen PC´s
  • Bedienerfreundlicher Ausbilderplatz zur Durchführung und Leitung des Trainings
  • Plug-and-play-Vernetzung der Simulatoren für das Fahrtraining im Konvoi
     

HERVORRAGENDE REFERENZEN – SICHERE EINSÄTZE
KMW kann bereits vor der Einführung eines Einsatzfahrzeuges hochwertige Fahrsimulatoren entwickeln und liefern. So kann die Besatzung vorab effizient geschult werden, was einerseits zu einem höheren Schutz der Besatzung , aber andererseits auch zu einem sicheren Design des Einsatzfahrzeuges beitragen kann (z. B. der KMW BOXER 8x8 Fahrsimulator für die deutsche Bundeswehr).

SITUATIONSBEDINGTES TRAINING

  • Wechselnde Umweltbedingungen – Regen, Eis, Schnee, Nebel, Rauch usw.
  • Erkennen und Beheben von Fahrzeugstörungen
  • Virtueller Einweise vom Ausbilder gesteuert
  • Unterschiedliche Verkehrsbedingungen – intelligenter autonomer Verkehr mit variabler Verkehrsdichte und unterschiedlichem Fahrverhalten (defensiv/aggressiv, korrekt/inkorrekt usw.)